Werkzeugmechaniker/-in
(Fachrichtung Stanz- und Umformtechnik)

Werkzeugmechaniker/innen fertigen Stanzwerkzeuge, Biegevorrichtungen oder Gieß- und Spritzguss-formen für die industrielle Serienproduktion an. Zudem stellen sie Metall- oder Kunststoffteile sowie chirurgische Instrumente her. Werkzeugmechaniker/-innen bearbeiten Metalle z.B. durch Bohren, Fräsen und Hämmern. Dabei halten sie die durch technische Zeichnungen vorgegebenen Maße exakt ein. Die Maßhaltigkeit von Werkstücken kontrollieren sie mit Mess- und Prüfgeräten bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern. Neben traditionellen manuellen Bearbeitungsmethoden setzen sie CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen ein, die sie ggf. selbst programmieren. Sie montieren Einzelteile zu fertigen Werkzeugen und prüfen diese auf ihre korrekte Funktion. Zudem gehört die Wartung und Reparatur von z.B. beschädigten Werkzeugteilen sowie die Einweisung von Kunden in die Bedienung von Geräten zum Aufgabenbereich der Werkzeugmechaniker/-innen.

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Unterscheiden, zuordnen und handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Anfertigen von Bauteilen mit unterschiedlichen Bearbeitungsverfahren
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit von technischen Systemen
  • Instandhaltung von Bauteilen und Baugruppen
  • Programmieren von Maschinen und Anlagen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet

Voraussetzungen:

  • Hauptschul-/ Realschul- oder höherer Schulabschluss
  • Gute Kenntnisse in Mathematik und Physik
  • Interesse für komplexe technische Anlagen
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick und Auge-Hand-Koordination
  • Gutes räumliches Vorstellungs- und Formauffassungsvermögen
  • Systematische und logische Arbeitsweise
  • Flexibilität, Teamfähigkeit, Sorgfalt, Zuverlässigkeit

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Dieser Beruf wird an folgendem Standort ausgebildet:

  • Sontra