"Über den Tellerrand schauen"

Welcome back in good old Germany – Wie war dein Aufenthalt in South Carolina (USA) bei bo parts? Der Standort ist ja ganz neu, was waren deine Aufgaben dort? (Wie lange warst du da?)

Danke! Eine schöne Zeit, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ja genau, der Standort von bo parts Inc. in Greer (nähe Greenville) befindet sich in der sehr dynamischen Start-up Phase. Die Tätigkeiten waren also sehr vielfältig. Einen Fokus hatte ich jedoch auf Aufgaben aus dem Controlling und Finanzwesen. Des Weiteren habe ich den dortigen Werksleiter als Assistent in kaufmännischen Belangen unterstützt. Insgesamt habe ich drei Monate dort verbracht.

Welche Erfahrungen konntest du sammeln?


Zunächst einmal konnte ich über den Tellerrand schauen. Das heißt ich konnte das Ersatzteilgeschäft kennenlernen, das sich von dem eigentlichen FRIMO Kerngeschäft total unterscheidet und meine Englische Sprachkenntnisse haben sich auch noch verbessert!

Was sind neben den kulturellen Unterschieden, Unterschiede mit denen man „klar“ kommen muss/sollte?

Also mit der lockeren Art der Amerikaner muss man als Deutscher erstmal warm werden, grundsätzlich spricht sich jeder per Vornamen an, für mich ungewohnt in einem geschäftlichen Umfeld.

Möchtest du zukünftig in Deutschland oder im Ausland arbeiten?

Herr Groppe (sofort) Erstmal wieder in Deutschland … aber wer weiß, wohin es mich noch verschlägt

Warum gibt es sonntags keinen Alkohol in South Carolina – um montags fit zur Arbeit zu kommen?

Herr Groppe (grinst): Das könnte der Grund für das Verbot gewesen sein Das Alkoholverbot besteht zwar grundsätzlich sonntags per Gesetz, jedoch gehört Greenville zu einer von 11 Städten in South Carolina, die den Verkauf von Alkohol am Sonntag erlaubt haben.

Hast du Deutschland oder irgendwas aus Deutschland vermisst?

Herr Groppe (sofort): Das wäre schlimm, wenn nicht. Natürlich meine Freunde und meine Freundin. Das deutsche Essen hat auch gefehlt, obwohl die amerikanische Küche (abseits von Fast Food) auch gut ist.