Magazin
Okt
23.
UNTERNEHMEN

Wie Smart Services, Augmented Reality und Virtual Reality unseren Berufsalltag erobern

Waren es in der Vergangenheit hauptsächlich maschinelle Fertigungstechniken, die uns beruflich beschäftigten, setzt inzwischen durch die Vernetzung von Menschen, Maschinen und industriellen Prozessen die Industrie 4.0 bei uns ein. Welche Techniken wir bereits jetzt erfolgreich abteilungsübergreifend einsetzen und welche Chancen uns diese Techniken für die Zukunft bieten können, fassen wir hier kurz zusammen.

TECHNIK / INNOVATIONEN | 13.10.17

FRIMO entwickelt eine revolutionäre bionische Oberfläche

Gemeinsam zu neuen Technologien: FRIMO stellt seine Innovationsfähigkeit unter anderem auch durch vielversprechenden Kooperationen mit ausgesuchten Partnern unter Beweis. Ein Beispiel hierfür ist die Zusammenarbeit mit dem Oberflächenspezialisten Eschmann Textures sowie den Unternehmen Huntsman, Rühl Puromer, dstyle und Consulting 4 Carbon, bei der es gelang, eine bionische Fahrzeugoberfläche zu entwickeln, die den Strömungswiderstand deutlich verringert. Bereits der Name des Projekts, „Street Shark“ deutet an, dass die Haut des Mako Hais als Vorbild diente, um die Aerodynamik eines Fahrzeugs zu optimieren. 

UNTERNEHMEN | 27.09.17

Start der neuen Ausbildungskampagne

FRIMO holt seine Auszubildenden „Raus aus der Schublade“. Das ist nicht nur das Motto für die neue Ausbildungskampagne, sondern darüber hinaus durchaus bildlich zu verstehen. Denn mit dieser Aufforderung will FRIMO mit alten Vorurteilen aufräumen und klarstellen, dass die jungen Menschen dort einiges mehr erwartet als bloß trockener Ausbildungsstoff. „Der demografische Wandel geht leider auch an uns nicht vorbei, daher wollen wir uns möglichst früh die Fach- und Führungskräfte von morgen sichern. Die neue Kampagne soll dabei zeigen, dass eine Ausbildung bei uns viel Spaß machen kann“, kommentiert Personalreferentin Julia Eilers die Stoßrichtung der Kampagne.

WELTWEIT | 19.09.17

FRIMO eröffnet neuen Standort in Mexiko

Mexiko ist dank des NAFTA Abkommens nicht nur das Tor zum amerikanischen Markt, sondern mit seinen 125 Millionen Einwohnern auch für sich selbst ein hochattraktiver Markt, der interessante Wachstumsperspektiven bietet. Nicht umsonst ist das mittelamerikanische Land der zweitgrößte Lieferant von Industrieprodukten in die USA. Insbesondere die Automobilindustrie ist in Mexiko stark vertreten, zehn OEMs und eine wachsende Zahl von Tier 1 Zulieferern haben dort in den letzten Jahren Dependancen und Fabriken aufgebaut. FRIMO folgt diesem Trend und setzt mit dem neuen Produktionsstandort in der mexikanischen Stadt Puebla auf Kundennähe.

TECHNIK / INNOVATIONEN | 11.09.17

Innovative Sandwich-Designs made by FRIMO

Mit innovativen Ideen hat FRIMO signifikante Fortschritte auf dem Feld der serientauglichen Herstellung von Strukturbauteilen erzielt. Bisher sind diese in der Regel monolithisch aufgebaut, und zwar meist aus Karbonfasern mit Matrix, metallischen Komponenten sowie aus Aluminium oder Magnesium. FRIMO hat diesen Ansatz weitergedacht, um intelligente, wirtschaftliche und großserientaugliche Leichtbaulösungen im Multisandwich-Design zu entwickeln. Diese bestehen aus einem kostengünstigen leichten Kern mit Decklagen aus unterschiedlichen Verstärkungsfasern.

TECHNIK / INNOVATIONEN | 31.08.17

Beste Resultate aus dem FRIMO Beschnittzentrum

Mit der Verkettung unterschiedlicher Technologien erzielt FRIMO in seinem Beschnittzentrum optimale Beschnittergebnisse bei kurzen Taktzeiten (unter 40sec möglich). Auf diese Weise sind hohe Stückzahlen bei hoher Anlagenverfügbarkeit und Prozessstabilität möglich.

TECHNIK / INNOVATIONEN | 31.08.17

Infrarotschweißen – Die Alternative

Eine moderne Türverkleidung für den Autoinnenraum ist ein durchaus komplexes Gebilde, das aus einer Vielzahl von Einzelteilen aus den unterschiedlichsten Materialien besteht.  Im herkömmlichen Produktionsablauf werden die einzelnen Komponenten mehr oder weniger aufwendig miteinander vernietet. Aus dem Rahmen, der Türtasche, den Griffen und verschiedenen Inserts entsteht so ein vollständiges Türmodul. FRIMO hat an dieser Stelle weitergedacht und eine innovative Lösung entwickelt, bei der die Einzelteile mit Hilfe von Infrarottechnik miteinander verschweißt werden können.