Fügen / Kleben

FRIMO Ultraschallnieten

Nietverfahren finden zum Beispiel Anwendung, wenn Einzelkomponenten zu einem größeren Modul zusammengesetzt werden. Je nach Material kommen unterschiedliche Verfahren zum Einsatz.

Beim Ultraschallnieten wird der Kunststoff an der Berührungsstelle mit der Sonotrode durch gezieltes Umwandeln von Schallenergie in Wärme plastifiziert und unter Druck verformt und niedergepresst. Die Kühlung erfolgt durch die Sonotrode, teilweise zusätzlich über Kühlluft.

Anwendungsbereich

  • Türverkleidungen
  • Instrumententafeln
  • Mittelkonsolen
  • Heckklappenverkleidungen
  • Airbags
  • Stoßfänger
  • Gehäuse jeglicher Art

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Hochproduktives Verfahren mit sehr kurzen Zykluszeiten
  • Feste, spielfreie und spannungsarme Verbindungen
  • Geringer Energieverbrauch
  • Schnell verfügbare Standard-Nietsonotroden
  • Gute Erreichbarkeit der Fügepunkte
  • Unterschiedlichste Materialverbindungen möglich
  • TechCenter mit Versuchsanlagen für unterschiedlichste Anwendungsversuche und Tests zur Verfahrenserprobung und -weiterentwicklung