Wärmekontaktnieten

Fügen / Kleben: FRIMO Wärmekontaktnieten

 

Nietverfahren finden zum Beispiel Anwendung, wenn Einzelkomponenten zu einem größeren Modul zusammengesetzt werden. Je nach Material kommen unterschiedliche Verfahren zum Einsatz.

Beim Wärmekontaktnieten von thermoplastischen Kunststoffen wird der Kunststoff an der Berührungsstelle mit dem elektrisch beheizten Warmnietstempel plastifiziert und unter Druck verformt und niedergepresst. Die Kühlung erfolgt nach Abschaltung der elektrischen Energie durch Kühlluft. Die Erwärmung des Stempels erfolgt mittels Heizpatrone, die Überwachung mittels Temperaturfühler.

Das Wärmekontaktnieten ist nicht nur für alle thermoplastischen Kunststoffe sondern auch für Blech - Kunststoffverbindungen geeignet. Dies ist insbesondere auch für sicherheitsrelevante Anwendungen in der Automobilindustrie, zum Beispiel in Airbagbereichen, relevant. Die hohe Nietfestigkeit und schonende Bearbeitung machen dieses Verfahren auch für Bauteile mit hochwertigen Oberflächen interessant.

Das Wärmekontaktnieten stellt zudem eine kostengünstige Alternative zum Ultraschallnieten dar.

Anwendungsbereich

  • Türverkleidungen
  • Instrumententafeln
  • Zierblenden
  • Mittelkonsolen
  • Heckklappenverkleidungen
  • Airbags

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Einfaches und kostengünstiges Verfahren
  • Geringer Energieverbrauch
  • Unterschiedlichste Materialverbindungen möglich
  • Fremdstoffe wie z.B. Metalle im Kunststoff fixieren
  • Für große Losgrößen geeignet
  • Schnell verfügbare Standard-Nieteinheiten
  • TechCenter mit Versuchsanlagen für unterschiedlichste Anwendungsversuche und Tests zur Verfahrenserprobung und -weiterentwicklung

DOWNLOAD

Wärmekontaktnieten

Die Datei herunterladen (PDF)

Ihr direkter Ansprechpartner zum Thema

Detlev Böl
+49 (0) 40 / 5 47 09 67 - 20
boel.d[at]frimo.com