FRIMO und Schuler bilden...

FRIMO und Schuler bilden...

...‚Composites Alliance‘ - Komplettlösungen für Composites aus einer Hand

Auf dem Gebiet der Verarbeitung von Faserverbundwerkstoffen gehört FRIMO mit mehr als 30 Jahren Erfahrung zu den führenden Technologieanbietern. Ende September haben die FRIMO Group GmbH und die Schuler SMG GmbH & Co. KG, ein Unternehmen des Schuler-Konzerns, eine Zusammenarbeit vereinbart. Beide Unternehmen bieten Kunden zukünftig maßgeschneiderte Komplettlösungen für die Herstellung von Leichtbaukomponenten im Serienmaßstab aus einer Hand an. Diese als 'Composites Alliance' bezeichnete Vertriebskooperation bündelt Know-How und Erfahrung von FRIMO und Schuler bei der Verarbeitung von Faserverbundwerkstoffen.Auf dem Gebiet der Verarbeitung von Faserverbundwerkstoffen gehört FRIMO mit mehr als 30 Jahren Erfahrung zu den führenden Technologieanbietern. Ende September haben die FRIMO Group GmbH und die Schuler SMG GmbH & Co. KG, ein Unternehmen des Schuler-Konzerns, eine Zusammenarbeit vereinbart. Beide Unternehmen bieten Kunden zukünftig maßgeschneiderte Komplettlösungen für die Herstellung von Leichtbaukomponenten im Serienmaßstab aus einer Hand an. Diese als 'Composites Alliance' bezeichnete Vertriebskooperation bündelt Know-How und Erfahrung von FRIMO und Schuler bei der Verarbeitung von Faserverbundwerkstoffen.

Zum FRIMO Portfolio gehören Werkzeuge, Maschinen und Anlagen sowie Automationslösungen und Services für die Verarbeitung und Nachbearbeitung von Composites aus allen gängigen Verstärkungsfasern in Verbindung mit thermoplastischen und duromeren Matrices. Neben den klassischen Naturfaser-, Glasfaser-, Basalt- oder Holzfaser-Verbunden werden kohlefaserverstärkte Kunststoffe zunehmend im Serienmaßstab eingesetzt. Ständig wachsende Anforderungen hinsichtlich Elektromobilität und Leichtbau lassen den Anteil von CFK-Bauteilen in der Automobilindustrie insbesondere auch bei Serienfahrzeugen deutlich steigen.

Mit mehr als 1.500 ausgelieferten Prepreg-, Preform- und RTM Werkzeugen  sowie einer Reihe von Preform-, Naturfaserform- und RTM Anlagen, die bereits im Serieneinsatz sind, kann FRIMO auf eine Vielzahl erfolgreicher Projekte zurückblicken. Namhafte OEMs und Tier1 Zulieferer fertigen ihre Leichtbaukomponenten mit FRIMO Equipment. Ob es sich dabei um hochkomplexe Monocoque-Anwendungen aus CFK handelt oder Tragflächenkomponenten für Flugzeuge; die Referenzen reichen von der Luftfahrtindustrie über Serien-PKW und dem Schienenfahrzeugsektor bis hin zu Sport- und Freizeit-Anwendungen. Anwendungen im Bereich der Nutzfahrzeuge und im Landmaschinenbau runden das Spektrum ab.

Die Werkzeuge und Anlagen von FRIMO zeichnen sich dabei durch einen weitgehenden Automatisierungsgrad aus, der in Verbindung mit hoher Reproduzierbarkeit kurze Taktzeiten und effizienten Einsatz von Material garantiert.

In ihren Kompetenzzentren bietet die FRIMO Gruppe den Kunden vielfältige Möglichkeiten, Materialien im Hinblick auf den Fertigungsprozess zu überprüfen, Werkzeuge und Anlagen für Prototypen und Serie auszulegen sowie Prototypen und Vorserienteile zu fertigen.

Das Leistungsspektrum reicht vom Pre-Forming und Pre-Cutting bis hin zum eigentlichen Form- oder Umformprozess, z.B. für die Verarbeitung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffbauteilen oder Organoblechen. Für die Nachbearbeitung liefert FRIMO nicht nur Lösungen für den robotergestützten und damit flexiblen Beschnitt der Faserverbundbauteile sondern auch die entsprechende Kunststofffügetechnik bis hin zur Bauteilmontage. Dabei werden die Fertigungseinrichtungen optimal auf die verschiedenen Herstellverfahren zugeschnitten, z.B. für RRIM, SRIM/GMPU, Long Fiber Injection, CFK, GMT, LFT, BMC, SMC und RTM. Je nach Kundenanforderung und Automationsgrad übernimmt FRIMO auch das komplette Handling und die Verkettung von Anlagen.
 
Für Leichtbau-Anwendungen im Serienmaßstab sind sowohl FRIMO als auch Schuler im Rahmen der neuen Partnerschaft nun in der Lage, die Anforderungen der Kunden nach Komplettlösungen zu erfüllen. „Die Partnerschaft erlaubt es uns, auf dem Gebiet der Composite-Verarbeitung ein Anbieter für komplette Systeme zu sein“ so Manfred Wischnewski, Geschäftsführer der Schuler SMG GmbH & Co. KG. „FRIMO ist hier die ideale Ergänzung für uns. FRIMO verfügt auf dem Gebiet der Kunststoffverarbeitung, bei Automatisierung und Werkzeugtechnologie über  langjährige Expertise und Reputation im Markt. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir hier eine Partnerschaft besiegelt haben, die vielen Kunden Vorteile bringen wird.“

„Wir sehen in Schuler den bestmöglichen Partner, da wir uns im Pressenbau und den nachgelagerten Prozessen hervorragend ergänzen“, fügt Hans-Günter Bayer, CEO der FRIMO Group GmbH hinzu. „Schuler ist die Nummer eins in der Umformtechnik, wir sind die Kunststoff-Spezialisten. Beide Unternehmen sind extrem gut verzahnt mit den OEMs und Tier-1-Zulieferern.“ Die Kunden profitieren von den erweiterten Möglichkeiten des 'One-Stop-Shoppings', das heißt unter anderem weniger Schnittstellen, bessere CAD-Anbindung und optimierte Prozesse. Beide Partner bringen auf ihren Gebieten führendes Know-how ein und blicken auf ein umfangreiches Spektrum an Referenzen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie bei Schienenfahrzeugen und weiteren Anwendungen zurück. „Insbesondere unsere umfassende Erfahrung auf dem Gebiet der Automatisierung von Prozessschritten bei Pressverfahren rundet das Spektrum der Kundennutzen ab,“ sagt Uwe Krause, Leiter Geschäftsbereich Automatisierung bei FRIMO. „Wenn zwei führende Spezialisten zusammenarbeiten, kann nur beste Qualität erzeugt werden,“ so Hans-Günter Bayer. „Bei allem was wir tun, wollen wir bei Schuler und FRIMO immer an der Spitze sein“, ergänzt Manfred Wischnewski. Und das künftig in vielen Projekten gemeinsam – zum Nutzen unserer Kunden.


Über Schuler (www.schulergroup.com):

Als Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik liefert Schuler Maschinen, Anlagen, Werkzeuge, Verfahrens-Know-how und Dienstleistungen für die gesamte metallverarbeitende Industrie. Das Unternehmen liefert mechanische und hydraulische Pressen, Anlagen und Werkzeuge für die Metall und Kunststoff verarbeitende Industrie. Hierzu gehören Anlagen für die Serienfertigung von Sheet Moulding Compounds (SMC),

Glasmattenverstärkte Thermoplaste (GMT), Langfaserverstärkte Thermoplaste (LFT), und Resin Transfer Moulding (RTM) Bauteilen. Weltweit ist das Unternehmen mit rund 5.000 Mitarbeitern mit eigenen Standorten und Vertretungen in vierzig Ländern präsent.

Schuler AG
Ingo Schnaitmann
Bahnhofstraße 41
D-73033 Göppingen
Tel.: +49 (0)7161 66-201
ingo.schnaitmann@schulergroup.com
Fax: +49 (0)7161 66-907
www.schulergroup.com

Über Frimo (www.frimo.de)
Zur FRIMO Unternehmensgruppe gehören weltweite Produktions- und Vertriebsstandorte mit über 1.100 Mitarbeitern in Europa, Asien und Amerika sowie zahlreiche internationale Vertretungen. FRIMO gehört zu den weltweit führenden Herstellern unter anderem von Systemlösungen zur Verarbeitung hochwertiger faserverstärkter Kunststoffe (Composite Technologies) und liefert Werkzeug- und Anlagentechnik inklusive der dazu gehörenden Automatisierung sowie Nachbearbeitung z.B. durch flexibles Schneiden, Fügen und Montage. Das weitere Angebot der FRIMO für die Kunststoff verarbeitenden Industrien reicht von den unterschiedlichsten Verfahren zur PUR Verarbeitung über das Flexible Schneiden, Stanzen, Pressen und Formen sowie Thermoformen, Kaschieren und Umbugen bis hin zum Fügen und Kleben. FRIMO bietet seinen Kunden hierfür maßgeschneiderte Werkzeuge, Maschinen und Anlagen als Einzel- oder Komplettlösung aus einer Hand.

Kontakt für Rückfragen und weitere Informationen:

FRIMO Group GmbH
Martina Schierholt
Hansaring 6
D-49504 Lotte

Tel.: +49 (0) 54 04 / 8 86 - 1 57
Fax: +49 (0) 54 04 / 8 86 - 51 57
E-Mail: schierholt.m[at]frimo.com

Zurück

Ihr direkter Ansprechpartner zum Thema

Martina Schierholt
05404 886-157
schierholt.m[at]frimo.com